Dienstag, 26. Februar 2013

[Buchvorstellung] Jeff Kinney - Gregs Tagebuch: Von Idioten umzingelt


Originaltitel: Diary of a Wimpy Kid
Verlag: Baumhaus Verlag
Seitenzahl: 219 Seiten
ISBN: 978-3-8432-0005-9

Inhalt: 
Greg hat von seiner Mutter ein Tagebuch geschenkt bekommen. Und das, obwohl Tagebücher doch eigentlich nur was für Mädchen sind! Oder etwa doch nicht? Greg jedenfalls beginnt einfach mal, darin zu schreiben und zu zeichnen: über seine lästigen Brüder, seine Eltern, seinen trotteligen Freund Rupert, den täglichen Überlebenskampf in der Schule, ein echt gruseliges Geisterhaus und über den verbotenen Stinkekäse ...
Es handelt sich hier um den Klappentext der hier vorgestellten Taschenbuch-Ausgabe.

Meine Meinung:
Ich stand schon oft vor den Büchern und habe darin geblättert und mir geschworen, sie einmal zu lesen. Und jetzt hat mein Bruder (10) den ersten Band bekommen und nachdem er ihn gelesen hatte, habe ich ihn mir gleich unter den Nagel gerissen und muss sagen: Mir hat's gefallen.

Klar, es ist ein Kinderbuch. Ein Comic-Roman, wie vorne schon drauf steht. Aber trotz allem ist es unglaublich witzig an manchen Stellen und die verschiedenen Zeichnungen des Autors verdeutlichen noch einmal, Gregs Schulwahnsinn.
Und wenn ich ehrlich bin: Ich musste direkt an meine eigene Schulzeit zurückdenken und konnte immer wieder Situationen finden, die mir bekannt vor kamen. Und sei es das Ausschlafen an einem Samstag- oder Sonntagmorgen. (Das ist übrigens heute noch fast unmöglich, wenn ich zu Hause bin.)

Zum Stil kann ich nicht wirklich viel sagen. Er ist nun mal einfach und es ist wirklich so, dass sich auf jeder Seite mindestens ein Comicbildchen befindet. Demnach wird der "Lesefluss" immer wieder unterbrochen, weil man sich Gregs kleine Karikaturen anschauen möchte und ihre Sprechblasen lesen will. Aber trotz allem kommt ein gewisses Gefühl auf und mir hat es auch Spaß gemacht, das Buch zu lesen. 

Ein großer Vorteil ist aber meiner Meinung nach: Kinder, die nicht gerne lesen, werden vielleicht sogar dieses Buch lieben. Dadurch, dass die Schrift ziemlich groß ist und immer wieder durch Comics unterbrochen wird, hat man das Gefühl, dass man nicht viel lesen muss und es geht unglaublich schnell. Außerdem handelt es sich um Themen, die den Kindern durchaus in abgewandelter Form bekannt vorkommen und sorgen so für Wiedererkennungswert.

Fazit:
Alles in allem kann man sagen, dass dieser erste Band der "Gregs Tagebuch"-Reihe wirklich gelungen ist, aber man darf nicht vergessen, dass es ein Kinderbuch ist und eben auch für diese Alterklasse konzipiert wurde.
Ich würde dem Buch 3 von 5 Sternen geben, mein Bruder (10) gibt im 5 von 5. Man sieht also, dass der Altersunterschied was her macht, trotzdem würde ich es empfehlen, wenn man diese Art Bücher mag. Und vor allem: Es ist sicher ein tolles Geschenk für Kinder dieses Alters!

Sonntag, 24. Februar 2013

[TAG] 11 Dinge

Endlich komme ich dazu, die verschiedenen TAGs fertig zu machen, die sich bei mir gesammelt haben.
Diesen hier, habe ich von der lieben Tin von Traumseele bekommen.

11 Dinge

Regeln:
Poste 11 Dinge über dich
Beantworte die 11 Fragen des Taggers
Denke dir 11 neue Fragen aus
Tagge 11 neue Blogger

11 Dinge über mich
01. Ich bin ein großer Fan der skandinavischen Länder. Besonders Schweden.
02. Ich habe eine Katze und einen Wellensittich als Haustier.
03. Das Kino ist die beste Erfindung der Welt.
04. Ich schau regelmäßig im Zeitschriften-Laden die "Bravo" an.
05. Ich liebe Blumen, habe aber kein Händchen dafür.
06. Fotografieren ist super, mache ich aber viel zu selten.
07. Ich kann Nähen und Stricken und träume manchmal von meiner eigenen Kollektion.
08. Ein eigenes Buch wäre auch ziemlich cool.
09. Mein SuB ist viel zu groß und trotzdem kaufe ich ne Menge Bücher.
10. Ich hätte gern ein Pferd.
11. Mein perfekter Sonntag: Ein spannendes Buch oder eine lustige Serie/ein toller Film.


11 Fragen von Tin
01. Schaust du gerne Serien? Wenn ja, welche davon am liebsten und warum? Eigentlich sage ich jedes Mal: Nein, ich schaue nicht viele Serien, aber wenn ich immer mehr drüber nachdenke. Ich schaue doch einige. How I Met Your Mother. The Big Bang Theory. Gossip Girl. Gilmore Girls. Welche davon meine liebste ist, ist schwer zu sagen. Es kommt immer ein bisschen auf meine eigene Stimmung an. Aber ich schaue sie gern, weil sie oft lustig sind und ich die Charaktere einfach liebe.

02. Gibt es ein Land/eine Stadt, das/die du unbedingt mal besuchen möchtest? 
Ja, New York. Ganz klar. Schon ewig möchte ich da unbedingt einmal hin und vielleicht klappt es nächstes Jahr ja auch. Meine Freundinnen und ich haben es uns jedenfalls vorgenommen, nächstes Jahr zu fliegen.

03. Hast du einen Lieblings-Kosmetikartikel? Haha, was für eine Frage :D Ich weiß es nicht, glaube aber eher nicht.

04. Wie stehst du zu eBooks?Anfangs war ich vollkommen dagegen, mittlerweile habe ich mich damit abgefunden, dass diese Art Bücher zu kaufen, immer beliebter wird und spiele mit dem Gedanken, mir auch einen eReader zu kaufen. Trotz allem liebe ich es immer noch, die Bücher richtig in der Hand zu halten.

05. Geschenke - selbst gemacht oder gekauft?
Ich liebe selbstgemachte Geschenke. Das Problem: Kreative Ideen halten sich bei mir in Grenzen. Demnach kommt es immer darauf an, was mir gerade so einfällt. Und wenn ich Gutscheine verschenke (z.B. fürs Kino), wird der immer selbst gemacht.

06. Buchhandlung oder Online-Shop? Buchhandlung, ganz klar! Auch wenn ich immer mal wieder Bücher bei Amazon kaufe, um kein Porto bezahlen zu müssen.

07. Hast du Fotos lieber in digitaler oder gedruckter Form? Nja, eine schwere Form. Ich find's schöner, sie gedruckt zu haben, bin aber immer etwas faul sie auszudrucken und sie dann vor allem noch in Alben zu kleben ... Demnach habe ich sie eigentlich immer in digitaler Form. Leider.

08. Hast du ein Lieblingsgenre? Es ist ganz klar das Krimi/Thriller-Genre. Aber ich mag auch viele Bücher aus anderen Richtungen, aber Krimis und Thriller lese ich doch immer noch am meisten.

09. Hast du spezielle Lesegewohnheiten? Wenn ja, welche?
Ne, ich glaube, da habe ich nichts.

10. Hast du ein Lieblingsessen? 
Gebratene Nudeln. (Wobei sich das ständig ändern kann.)

11. Hast du einen besonderen Lebenswunsch? Wenn ja, verrätst du ihn uns?

Meine 11 Fragen an euch
01. Hast du Haustiere?
02. Hast du einen Lieblingsautor? Wenn ja, wer ist es?
03. DVD oder Blu-Ray?
04. Wie stehst du zu Seiten wie "goodreads" oder "booklikes"?
05. Was sagst du zu Mangas?
06. Kino oder auf die DVD warten und zu Hause anschauen?
07. Deutschland sucht den Superstar? Top oder Flop?
08. Was sagst du zu Tablet-PCs? Praktisch oder unsinnig?
09. Wonach schaust du, wenn du Bücher kaufen gehst?
10. Was ist deine Lieblingsjahreszeit?
11. Und dein Lieblingsessen?

Ich gebe den Tag an diese Blogger weiter:
traumweltenwandlerin
SeiteBlicke
Chioo
und natürlich an alle, die noch teilnehmen möchten!

Freitag, 15. Februar 2013

[Buchvorstellung] Chris Cleave - Little Bee

Bildquelle

Originaltitel: The Other Hand
Verlag: dtv
Seitenzahl:
320 Seiten
ISBN: 978-3-423-21406-3

Inhalt:
Die Geschichte von Little Bee, einem 16-jährigen Mädchen aus Nigeria, das nach England kommt und Sarah, einer erfolgreichen Journalistin. Ein dramatischer Vorfall in der Vergangenheit verbindet die beiden.

Quelle: Buchrücken der hier vorgestellten Ausgabe.
Oft wünsche ich mir, ich wäre kein afrikanisches Mädchen, sondern eine britische Pfundmünze. Dann würde sich jeder freuen, mich zu sehen.
Meine Meinung:
Schon lange vor dem deutschen Erscheinungstermin war mir klar, dass ich dieses Buch einmal lesen möchte. Aber da ich doch immer ziemlich faul bin, was englisch-sprachigen Bücher anbelangt, habe ich auf die deutsche Ausgabe gewartet und sie nun endlich gelesen.

Ein Buch über ein afrikanischen Mädchen, das von allen nur Little Bee genannt wird. Ihren richtigen Namen erfährt man erst ganz am Ende, eine schreckliche Geschichte liegt zwischen ihrem richtigen und dem, den sie sich auf der Flucht selbst gegeben hat.
Ich mag solche Arten von Themen wirklich gern und bin immer gespannt, wie man ein solch schweres Thema umsetzt und eigentlich bin mit Cleaves Umsetzung im großen und ganzen sehr zufrieden.
Die Geschichte wird abwechselnd aus Little Bees und aus Sarahs Sicht erzählt und besonders die Abschnitte von Little Bee haben es mir angetan und ich bin immer noch beeindruckt von ihrer Stärke, ergriffen von ihrem Schicksal. Sie ist gerade einmal 16 Jahre alt und floh vor einem Krieg. Auf einem Schiff kommt sie unter und kommt in England an, wo sie direkt ins Abschiebegefängnis gesteckt wird und das Königreich nie wirklich zu Gesicht bekommt. In ihrer zwei Jahre langen Haft lernt sie die englische Sprache perfekt, aber kann ihr das wirklich helfen? Kann sie dadurch im Land bleiben, obwohl ihr Land offiziell wieder als sicher gilt?
Der Grund, weshalb ein Krieg in Nigeria ausbrach, ist erschreckend. Little Bees Dorf stand auf einem riesigem Ölfeld, deshalb musste es verschwinden. Unglaublich? Aber wahr und es passiert sicherlich in dieser Weise überall auf der Welt. Menschen werden umgesiedelt, vertrieben, getötet. Und das nur für das schwarze Gold, nach dem alle so gierig sind.
Diese Geschichte bringt Cleave unglaublich gelungen rüber. Ich war die ganze Zeit dabei, immer wieder schafft er, dem Leser einen Tritt in den Magen zu geben, mit dem, was er beschreibt.  
Leid ist wie der Ozean. Es bedeckt zwei Drittel der Erde.
Anders dagegen die Sichtweise von Sarah, der Journalistin. Sie kennt Little Bee aus einem früheren Nigeria-Urlaub, den sie mit ihrem Mann Andrew gemacht hat. Daraufhin flog sie mit einem Finger weniger nach Hause. So weit so gut.
Ihr Sohn Charlie ist im Kindergartenalter und läuft nur mit seinem Batman-Kostüm herum. Ein süßer kleiner Junge, der es ebenfalls nicht sehr leicht in seinem Leben haben muss. Sein Vater, der an starken Depressionen litt, stirbt gleich zu Beginn des Buches und Sarah ist auf sich allein gestellt, scheint auch schnell überfordert mit ihrem Sohn und den Erinnerungen, die Little Bee wachrüttelt. Sie taucht nämlich plötzlich bei Sarah auf der Fußmatte auf.
Sarah hat mich beim Lesen immer eher gestört. Sie, die die Welt verändern wollte. Naiv, wenn man dagegen das Schicksal Little Bees sieht.
Hinzu kommt, dass sie besonders gegen Ende für mich vollkommen idiotisch handelt und ihrem Sohn dadurch nicht wirklich hilft. Immer wieder wird einem als Leser klar, wie sehr Charlie unter dem Verlust seines Vaters leidet, aber Sarah bekommt es nicht in den Griff, sich ordentlich um ihn zu kümmern. Klar, auch sie hat ihren Mann verloren, aber für sie scheint es nicht so schlimm. Immerhin vergnügt sie sich schon länger mit einem Anderen.
Über ihre Entscheidung am Ende des Buches möcht eich nichts sagen, weil es dann doch alles verraten würde, aber ich kann nur sagen, dass es für mich kein bisschen nachvollziehbar war und wenn, dann war es absolut dumm und naiv. 
Tee ist der Geschmack des Landes: Er ist bitter und warm, stark und scharf vor lauter Erinnerungen. Er schmeckt nach Sehnsucht. Er schmeckt nach der Entfernung zwischen da, wo man ist, und dort, wo man herkommt. Und er verschwindet - der Geschmack verschwindet von der Zunge, wenn die Lippen noch heiß vom Tee sind.
Fazit:
An sich hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ein interessantes Thema, das denke ich nie wirklich unwichtig sein wird. Eine toll konzipierte Hauptfigur und ein angenehmer Schreibstil machen das Buch eigentlich perfekt.
Allerdings hat mir einfach das Ende alles verdorben. Die letzten zwanzig Seiten hätte man getrost streichen können.

Montag, 11. Februar 2013

[Challenge] Die Rory Gilmore Challenge

Erstellt von Pia von Seitenblicke

Wer kennt sie nicht? Rory Gilmore? Und sie ist wohl eine der Lese-Verrücktesten Serienfiguren, die ich kenne. Ich habe Gilmore Girls immer geliebt und liebe sie immer noch und als ich von dieser Challenge gehört habt, war mir eigentlich direkt klar, dass ich auch daran teilnehmen möchte. Leider bin ich etwas später dran, aber was soll's.

Auf Rorys Bücherliste stehen 330 Bücher, bei denen Pia von Seitenblicke die deutschen Titel zusammen getragen hat. Danke dafür!
Das Ziel ist es, einfach diese Liste abzuarbeiten. Der Zeitraum? Ist jedem selbst überlassen. Ich denke, für diese Liste werde ich so meine Zeit brauchen, vielleicht werde ich die Challenge nie vollständig schaffen, aber es stehen einige Titel drauf, die ich sowieso einmal lesen wollte, deshalb bin ich ganz zuversichtlich. Und einige wenige, habe ich auch bereits gelesen.

Dies ist nun die Liste, die ich abarbeiten werde. Mal sehen, in welchem Zeitraum, aber ich werde in meinem Challenge-Bereich immer alles auf dem Laufenden halten und dort die Bücher in einer Liste aufführen, die ich dann bereits gelesen habe.
In blau habe ich die Bücher markiert, die ich jetzt bereits von der Liste streichen kann, weil sie ich schon irgendwann einmal gelesen habe.

      1.      1984 – George Orwell
2.      31 Songs – Nick Hornby
3.      A bolt from the blue and other esssays – Mary McCarthy (nicht übersetzt)
4.      A monitary history of the United States – Milton Friedman (nicht übersetzt)
5.      A month of Sundays: Searching fort he Spirit and my sister – Julie Mars (nicht übersetzt)
6.      A quiet storm – Rachel Howzell Hall (nicht übersetzt)
7.      Abbitte – Ian McEwan
8.      Alice im Wunderland – Lewis Carroll
9.      Alles ist erleuchtet – Jonathan Safran Foer
10.  Als ich im Sterben lag – William Faulkner
11.  Alte Schule – Tobias Wolff
12.  Alter Adel rostet nicht – P.G. Wodehouse
13.  Anatevka – Joseph Stein
14.  Angst und Schrecken in Las Vegas – Hunter S. Thompson
15.  Anna Karenina – Leo Tolstoi
16.  Antiker General William Tecumseh Sherman das Porträt – William Tecumseh Sherman
17.  April entdeckt die Männer – Frederick Kohner
18.  Arbeit poor. Unterwegs in der Dienstleistungsgesellschaft – Barbara Ehrenreich
19.  Auf der Suche nach Indien – E.M. Forster
20.  Auf Messers Schneide – W. Somerset Maugam
21.  Aufzeichnungen eines Außenseiters – Charles Bukowski
22.  Ausgespielt – R wie Rache – Sue Grafton
23.  Backlash: Die Männer schlagen zurück – Susan Faludi
24.  Balzac und die kleine chinesische Schneiderin – Dai Sijie
25.  Bambi: Eine Lebensgeschichte aus dem Walde – Felix Salten
26.  Beim Leben meiner Schwester – Jody Picoult
27.  Bel Canto – Ann Patchett
28.  Beowulf. A new verse translation – Seamus Heany
29.  Betty und ihre Schwestern – Louisa May Alcott
30.  Bhagavadgita. Der Gesang Gottes
31.  Bitch: Ein Loblied auf gefährliche Frauen – Elizabeth Wurtzel
32.  Blumen für Algernon – Daniel Keyes
33.  Brick lane – Monica Ali
34.  Briefe an einen jungen Dichter – Rainer Maria Rilke
35.  Candide: oder Der Optimismus – Voltaire
36.  Carrie – Stephen King
37.  Catch 22 – Joseph Heller
38.  Christine – Stephen King
39.  Clockwork Orange – Anthony Burgess
40.  Colette – Judith Thurman
41.  Complete Novels (1930-1942 / 1944-1962) – Dawn Powell (nur einzelne Werke übersetzt)
42.  Cousine Bette – Honoré de Balzac
43.  Cujo – Stephen King
44.  Daisy Miller: Eine Erzählung – Henry James
45.  Das also ist mein Leben – Stephen Chbosky
46.  Das andere Geschlecht: Sitte und Sexus der Frau – Simone De Beauvoir
47.  Das Bildnis des Dorian Gray – Oscar Wilde
48.  Das Erwachen – Kate Chopin
49.  Das Fabelwesen – Robertson Davies
50.  Das Geisterhaus – Isabel Allende
51.  Das italienische Zimmer – James McKean
52.  Das Jahr magischen Denkens – Joan Didion
53.  Das karmesinrote Blütenblatt – Michel Faber
54.  Das kleine Mädchen mit den Schwefelhölzern – Hans Christian Andersen
55.  Das rote Zelt der Frauen – Anita Diamant
56.  Das Tagebuch der Anne Frank
57.  Das Tal der Puppen – Jacqueline Susann
58.  Das Unbehagen der Geschlechter – Judith Butler
59.  David Copperfield – Charles Dickens
60.  David und Lisa – Theodore Isaac Rubin
61.  Deenie – Judy Blume
62.  Der berühmte Springfrosch von Calaveras – Mark Twain
63.  Der Dschungel – Upton Sinclair
64.  Der Duft des Geldes – Gary Krist
65.  Der Elektrik Kool-Aid Acid Test: Die legendäre Reise von Ken Kesey und den Merry Prankstes – Tom Wolfe
66.  Der Fänger im Roggen – J.D. Salinger
67.  Der Glöckner von Notre Dame – Victor Hugo
68.  Der Gott der kleinen Dinge – Arundhati Roy
69.  Der Graf von Monte Christo – Alexandre Dumas
70.  Der Grinch: Wie der Grinch Weihnachten gestohlen hat – Dr. Suess
71.  Der Große Gatsby – F. Scott Fitzgerals
72.  Der Herr der Ringe. Die Rückkehr des Königs – J.R.R. Tolkien
73.  Der Herr der Ringe: Die Gefährten – J.R.R. Tolkien
74.  Der Hufschlag des Siegers: Die Geschichte eines legendären Rennpferdes – Laura Hillenbrand
75.  Der Marathon Mann – William Goldman
76.  Der Meister und Margarita – Mikhail Bulgakov
77.  Der Name der Rose – Umberto Eco
78.  Der Namensvetter – Jhumpa Lahiri
79.  Der Pate – Mario Puzo
80.  Der Prozess – Franz Kafka
81.  Der Rabe – Edgar Allan Poe
82.  Der scharlachrote Buchstabe – Nathaniel Hawthorn
83.  Der Schatten des Windes – Carlos Ruiz Zafon
84.  Der sinnreiche Junker Don Quijote von der Mancha – Miguel de Cervantes
85.  Der Teufel von Chicago – Erik Larson
86.  Der Ursprung. The Fountainhead – Ayn Rand
87.  Der Zauberer von Oz – L. Frank Baum
88.  Die allertraurigste Geschichte – Ford Maddox Ford
89.  Die andere Seite des Himmels. Gedanken über das Leben – Amy Tan
90.  Die Asche meiner Mutter – Frank McCourt
91.  Die Bielsky-Brüder – Peter Duffy
92.  Die Bienenhüterin – Sue Monk Kidd
93.  Die Canterbury-Erzählungen – Chaucer
94.  Die Clique – Mary McCarthy
95.  Die Dämonen – Fjodor Dostojewski
96.  Die fabelhafte Welt der Leichen – Mary Roach
97.  Die Festung der Einsamkeit – Jonathan Lethem
98.  Die Frau des Zeitreisenden – Audrey Niffenegger
99.  Die Freistatt – William Faulkner
100.   Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen – Mitch Albom
101.   Die Geschichte der Reta Winters – Carol Shields
102.   Die Glasglocke – Sylvia Platz
103.   Die göttliche Komödie – Dante
104.   Die göttlichen Geheimnisse der Ya-Ya Schwestern – Rebecca Wells
105.   Die heiligen Barbaren – Lawrence Lipton
106.   Die Komödie der Irrungen – William Shakespeare
107.   Die Kunst des Krieges – Sun Tzu
108.   Die Legende von Bagger Vance – Steven Pressfield
109.   Die Leute von Peyton Place – Grace Metalious
110.   Die lustigen Weiber von Windsor – William Shakespeare
111.   Die Mäusestrategie für Manager: Veränderungen erfolgreich begegnen – Spencer Johnson
112.   Die Nacht: Erinnerung und Zeugnis – Elie Wiesel
113.   Die Nackten und die Toten – Norman Mailer
114.   Die Outsider – S.E. Hinton
115.   Die Reifeprüfung – Charles Webb
116.   Die Selbstmord-Schwestern – Jeffrey Eugenides
117.   Die Sonette – William Shakespeare
118.   Die Tagebücher – Sylvia Plath
119.   Die Tagebücher einer Nanny – Emma McLaughlin
120.   Die toten Seelen – Nikolai Gogol
121.   Die unglaublichen Abenteuer von Kavalier & Clay – Michael Chabon
122.   Die Verschwörung der Idioten – John Kennedy Toole
123.   Die Verwandlung – Franz Kafka
124.   Die wahren und unglaublichen Abenteuer der Hunt-Schwestern – Elisabeth Robinson
125.   Dienstags bei Morrie: Die Lehre eines Lebens – Mitch Albom
126.   Dr. Jekyll und Mr. Hide: Der seltsame Fall – Robert Louis Stevenson
127.   Drachenläufer – Khaled Hosseini
128.   Durchstarten zum Traumjob: Das ultimative Handbuch für Ein-, Um- und Aufsteiger – Richard Nellson Bolles
129.   Ein anderer Frieden – John Knowles
130.   Ein Baum wächst in Brooklyn – Betty Smith
131.   Ein eigenes Zimmer – Virginia Woolf
132.   Ein ganz verrückter Freitag – Mary Rodgers
133.   Ein herzzerreißendes Werk von umwerfender Genialität: Eine wahre Geschichte – Dave Eggers
134.   Ein Vorhang aus Grün: Erzählungen Klein & Fein – Eudora Welty
135.   Eine amerikanische Tragödie – Theodore Dreiser
136.   Eine englische Art von Glück – Andrea Levy
137.   Eine Geschichte aus zwei Städten – Charles Dickens
138.   Eine Weihnachtsgeschichte – Charles Dickens
139.   Eine Welt für Kinder – Hillary Clinton
140.   Einer flog über das Kuckucksnest – Ken Kesey
141.   Eleanor Roosevelt – Blanche Wiesen Cook
142.   Eloise. Ein Buch für frühreife Erwachsene über ein kleines Mädchen im New Yorker Plaza – Kay Thompson
143.   Emily the Strange. Die verschwundenen Tage – Rob Reger
144.   Emma – Jane Austen
145.   Empire Falls – Richard Russo (auf deutsch nur als Film erhältlich)
146.   Endstation Sehnsucht: Drama in drei Akten – Tennessee Williams
147.   Erinnerung, sprich: Widersehen mit einer Autobiographie – Vladimir Nabokov
148.   Ethan Frome - Edith Wharton (nicht übersetzt)
149.   Ethik – Baruch de Spinoza
150.   Eva Luna – Isabel Allende
151.   Ewiger Krieg für ewigen Frieden. Wie Amerika den Hass erntet, den es gesät hat – Gore Vidal
152.   Fahrenheit 451 – Ray Bradbury
153.   Fahrenheit 9/11: Alle Fakten-alle Beweise-alle Szenen – Michael Moore
154.   Fat Land: How Americans became the fattest people in the world – Greg Critser
155.   Fiesta – Ernest Hemingway
156.   Finnegans Wake: Gesammelte Annäherungen – James Joyce
157.   Fletch – Gregory McDonald
158.   Fortunas Tochter – Isabel Allende
159.   Frankenstein – Mary Shelley
160.   Franny und Zooey – J.D. Salinger
161.   Früchte des Zorns – John Steinbeck
162.   Frühling des Lebens – Kinnan Rawlings
163.   Galapagos – Kurt Vonnegut
164.   Gedichte – Emily Dickinson
165.   Gelebte Geschichte – Hillary Clinton
166.   Gesammelte Werke – Edgar Allan Poe
167.   Geständnisse eines Küchenchefs: Was sie über Restaurants nie wissen wolten – Anthony Bourdain
168.   Goldlöckchen und die drei Bären – Alvin Granowsky
169.   Grashalme – Walt Whitman
170.   Große Erwartungen – Charles Dickens
171.   Haben und  Nichthaben – Ernest Hemingway
172.   Hamlet – William Shakespeare
173.   Harry Potter und der Feuerkelch – J.K. Rowling

174.   Harry Potter und der Stein der Weisen – J.K. Rowling
175.   Haus aus Sand und Nebel – Andre Dubus III
176.   Helter Skelter: Der Mordrausch des Charles Manon: Eine Chronik des Grauens – Vincent Bugliosi und Curt Gentry
177.   Herr der Fliegen – William Golding
178.   Herz der Finsternis – Joseph Conrad
179.   Hexenjagd – Arthur Miller
180.   High Fidelity – Nick Hornby
181.   Hildays on Ice – David Sedaris
182.   Howl / Geheul – Allen Gingsberg
183.   Huckleberry Finns Abenteuer und Fahrten – Mark Twain
184.   Hundert Jahre Einsamkeit – Gabriel Garcia Marquez
185.   Ich ein Tag sprechen hübsch – David Sedaris
186.   Ilias – Homer
187.   Im Bett mit den Rockgöttern: Die intimsten Bekenntnisse eines Supergroupies – Pamela Des Barres
188.   In meinem Himmel – Alice Sebold
189.   In Swanns Welt: Auf der Suche nach der verlorenen Zeit – Marcel Proust
190.   Inferno: Die großen Geschichten der Menschheit – Dante
191.   Jahrmarkt der Eitelkeit – William Makepeace Thackeray
192.   Jane Eyre – Charlotte Bronte
193.   Jenseits von Afrika – Isak Denison (deutsches Pseudonym der Autorin: Tania Blixen)
194.   Julius Cäsar – William Shakespeare
195.   Just a couple of days – Tony Vigorito (nicht übersetzt)
196.   Kaltblütig: Wahrheitsgemäßer Bericht über einen mehrfachen Mord und seine Folgen – Truman Capote
197.   Kapitale Lügner: Eine faire und ausgewogene Betrachtung der Bush-Bande – Al Franken
198.   Kinderstunde – Lillian Hellman
199.   Klein Stuart: Die Geschichte einer ungewöhnlichen Familie – E.B. White
200.   Klein-Dorrit – Charles Dickens
201.   König Heinrich IV – William Shakespeare (als ein Titel zusammen gefasst, englisch part 1 und 2)
202.   König Heinrich V – William Shakespeare
203.   König Richard III. – William Shakespeare
204.   Krieg und Frieden – Leo Tolstoy
205.   Lady Chatterleys Liebhaber – D.H. Lawrence
206.   Licht im Dunkel – William Gibson
207.   Lolita lesen in Teheran – Azar Nafisi
208.   Love Story – Erich Segal
209.   Macbeth – William Shakespeare
210.   Madame Bovary: Sitten der Provinz – Gustave Flaubert
211.   Mein Gesicht ist meine Seele. Eine Frau bewältigt die Folgen ihrer frühen Krebskrankheit – Lucy Grealy
212.   Mein großer Freund Shane – Jack Shaefer (nur der Film wurde übersetzt)
213.   Mein Leben als Leser – Nick Hornby
214.   Meine Welt: Blind, taub und optimistisch. Leben und Lernen der Helen Keller – Helen Keller
215.   Memoiren einer Tochter aus gutem Hause – Simone de Beauvoir
216.   Mencken Chrestomathy – H.L. Mencken (nicht übersetzt)
217.   Menschenkind – Toni Morrison
218.   Meuterei auf der Bounty – Charles Nordhoff und James N. Hall
219.   Middlesex – Jeffrey Eugenides
220.   Miss Daisy und ihr Chauffeur – Alfred Uhry
221.   Moby Dick – Herman Melville
222.   Moliére: A biography – Hobart Chatfield Taylor (nicht übersetzt)
223.   Monsieur Proust: Erinnerungen, aufgezeichnet von Georges Belmont: Die Erinnerungen seiner Haushälterin – Celeste Albaret
224.   Mrs. Dalloway – Virginia Woolf
225.   My Lai 4 – Seymour M. Hersh (nicht übersetzt; auf deutsch nur als  Film erhältlich)
226.   My life as author and editor – H.R. Mencken (nicht übersetzt)
227.   My life in orange – Tim Guest
228.   Nacht des Orakels – Paul Auster
229.   Nervous System: Or, losing my mind in literature – Jan Lars Jensen (nicht übersetzt)
230.   New Yorker Geschichten – Dorothy Parker
231.   Nollops Vermächtnis – Mark Dunn
232.   Northanger Abbey – Jane Austen
233.   Novels 1930-1942 (Dance Night / Come back to Sorrento / Das Glücksrad: Ein New York-Roman / Angels on toast / A time to be born – Dawn Powell (Büch nur zum Teil übersetzt)
234.   Onkel Toms Hütte – Harriett Beecher-Stowe
235.   Oryx und Crake – Margaret Atwood
236.   Othello – William Shakespeare
237.   Paris, ein Fest fürs Leben – Ernest Hemingway
238.   Pigs at the trough. How corporate greed and political corruption are undermining America – Arianna Huffington (nicht übersetzt)
239.   Pinocchio – Carlo Collodi
240.   Please kill me. Die unzensierte Geschichte des Punk – Legs McNeil, Gillian McCain
241.   Property – Valerie Martin (nicht übersetzt)
242.   Pushkin: a biography – T.J. Binyon (nicht übersetzt)
243.   Pygmalion – George Bernard Shaw
244.   Rapunzel – Die Gebrüder Grimm
245.   Rebecca – Daphne Du Maurier
246.   Rebecca of Sunnybrook Farm – Kate Douglas Wiggin (nicht übersetzt)
247.   Rescuing Patty Hearst – Viriginia Holman (nicht übersetzt)
248.   Rita Hayworth (Kurzgeschichte) – Stephen King (Geschichte nicht übersetzt, deutscher Titel der Verfilmung: Die Verurteilten)
249.   Robert’s rules of order – Henry M. Robert (nicht übersetzt; Ratgeber für business meetings; als Alternative: Robert’s Rules of Order in Brief – gekürzte Ausgabe)
250.   Roman Holiday (evt. Italien: Reisebilder) – Edith Wharton
251.   Romeo und Julia – William Shakespeare
252.   Rosemarys Baby – Ira Levin
253.   S is for silence – Sue Grafton (nicht übersetzt)
254.   Sacred time – Ursula Hegi (nicht übersetzt)
255.   Sakrileg – Dan Brown
256.   Savage Beauty: The life of Edna St. Vincent Millay – Nancy Milford (nicht übersetzt)
257.   Schall und Wahn – William Faulkner
258.   Schiffbruch mit Tiger – Yann Martel
259.   Schlachthof 5: Der Kinderkreuzzug – Kurt Vonnegut
260.   Schlaflos – M.J. Hyland
261.   Schnee auf dem Kilimandscharo: 6 stories – Ernest Hemingway
262.   Schneeweißchen und Rosenrot – Gebrüder Grimm
263.   Schöne neue Welt – Aldous Huxley
264.   Schuld und Sühne – Fjodr Dostojewski
265.   Schwein gehabt, Knirps – Dick King-Smith
266.   Seelensprung: Ein Leben in zwei Welten – Susanna Kaysen
267.   Selected Letters of Dawn Powell, 1913-1965 – Dawn Powell (nicht übersetzt)
268.   Several biographies of Winston Churchill (z.B. Winston Churchill: Abenteurer, Monarchist, Staatsmann – David Cannadine)
269.   Sexus – Henry Miller
270.   Shining – Stephen King
271.   Siddharta – Hermann Hesse
272.   Sonette aus den Portugiesischen – Elizabeth Barrett Browning
273.   Song of the simple truth: The complete poems ofJulia de Burgos – Julia de Burgos (nicht übersetzt)
274.   Song Reader – Lisa Tucker
275.   Sophies Entscheidung – William Styron
276.   Soziale Ursprünge von Diktatur und Demokratie – Barrington Moore
277.   Stolz und Vorurteil – Jane Austen
278.   Sturmhöhe – Emily Bronte
279.   Superfritz löst jeden Fall (???) (englisch: Encyclopedia Brown) – Donald J. Sobol
280.   Supergute Tage oder Die sonderbare Welt des Christopher Boone – Mark Haddon
281.   Sybil. Persönlichkeitsspaltung einer Frau – Flora Rheta Schreiber
282.   Tanz mit den Walen. Entdeckungsreisen in eine verborgene Welt – Anne Collet
283.   The Archidamian War – Donald Kagan
284.   The Art of fiction – Henry james (nicht übersetzt)
285.   The Dirt: Sie wollten Sex, Drugs & Rock’n Roll. Die aberwitzige Geschichte von Mötley Crüe
286.   The Fall of the Athenian Empire – Donald Kagan (nicht übersetzt)
287.   The gospel according to Judy Bloom (nicht übersetzt, aber auch keine englische Ausgabe gefunden)
288.   The kitchen boy: A novel of the last tsar – Robert Alexander (nicht übersetzt)
289.   The little locksmith – Katharine Butler Hathaway (nicht übersetzt)
290.   The Lottery and other stories – Shirley Jackson (nicht übersetzt)
291.   The meaning of consuelo – Judith Ortiz Cofer (nicht übersetzt)
292.   The outbreak of the Peloponnesian war – Donald Kagan (nicht übersetzt)
293.   The Peace of Nicias and the Sicilian expedition – Donald Kagan (nicht übersetzt)
294.   The portable Dorothy Parker – Dorothy Parker (nicht auf Deutsch erhältlich; Sammlung aller Werke)
295.   The portable Nietzsche – Friedrich Nietzsche (nicht auf Deutsch erhältlich; enthält Die Götzen-Dämmerung / Der Antichrist / Nietzsche kontra Wagner / Also sprach Zarathustra  und anderes)
296.   The price of Loyalty: George W. Bush, the White House, and the Education of Paul O’Neill – Ron Suskind (nicht übersetzt)
297.   The Scarecrow of Oz – L. Frank Baum (nicht übersetzt)
298.   The Song of Names – Norman Lebrecht (nicht übersetzt)
299.   The Vanishing Newspaper: Saving journalism in the Information Age – Philip Meyers (nicht übersetzt)
300.   Töchter des Himmels – Amy Tan
301.   Tod eines Handlungsreisenden – Arthur Miller
302.   Turth & Beauty: A friendship – Ann Patchett (nicht übersetzt)
303.   Ulysses – James Joyce
304.   Unser gemeinsamer Freund – Charles Dickens
305.   Unter Null – Bret Easton Ellis
306.   Unter Wasser atmen – Julie Orringer
307.   Unterwegs – Jack Kerouac
308.   Velvet Underground & Nico (33 1/3) – Joe Harvard (nicht übersetzt)
309.   Verfall und Untergang des römischen Reiches – Edward Gibbon
310.   Verstand und Gefühl – Jane Austen
311.   Versuchung durch Erkenntnis. Die gnostischen Evangelien
312.   Verwandlungen / All meine Lieben / Selbstportrait in Briefen / Buch der Torheit – Anne Sexton (Gedichte in mehreren Bänden; English: The Complete Poems)
313.   Voll daneben, Mr. President! Wahre Worte von George W. Bush – Jacob Weisberg
314.   Vom Winde verweht – Margaret Mitchell
315.   Von Mäusen und Menschen – John Steinbeck
316.   Walden: oder Leben in den Wäldern – Henry David Thoreau
317.   Warten auf Godot – Samuel Beckett
318.   Was geschah wirklich mit Baby Jane – Henry Farrell
319.   We owe you nothing: Punk Planet. The collected interviews – Daniel Sinker (nicht übersetzt)
320.   Wer den Wind sät – Jerome Lawrence (auf deutsch nur als Film erhältlich; Englischer Titel des Buches: Inherit the Wind)
321.   Wer die Nachtigall stört – Harper Lee
322.   Wer hat Angst vor Virginia Woolf? – Edward Albee
323.   When the emperor was divine – Julie Otsuka (nicht übersetzt)
324.   Wicked – Die Hexen von Oz. Die wahre Geschichte der bösen Hexe des Westens – Gregory Maguire
325.   Wilbur und Charlotte – E.B. White
326.   Wolfsmilch – William Kennedy
327.   Zärtlich ist die Nacht – F. Scott Fitzgerald
328.   Zeit der Zärtlichkeit – Larry McCurtry
329.   Zeitspuren – Jack Finney
    330.   Zimmer mit Aussicht: Eine Liebesgeschichte – E.M. Forster