Sonntag, 13. Januar 2013

[BC Tag 9] Das beste Non-Fiction-Buch/Biografie

Bildquelle
Darum geht's:
Ishmael Beah ist ein ganz normaler Junge, als plötzlich Krieg in Sierra Leone ausbricht und er sich nun ganz anderen Dingen im Leben stellen muss. Er findet sich selbst schnell mit einer Waffe in der Hand wieder und durchstreift mit anderen Kindersoldaten das Land. Auf ihren Streifzügen foltern die Jungen und ermorden andere Menschen. Wenn schon kein erwachsener Mann einen solchen Krieg seelisch überleben kann, wie schafft es dann erst ein Kind? Ishmael Beah ist einer der wenigen Kindersoldaten, die zurück ins Leben gefunden haben.

Auswahlgrund:
Leider lese ich viel zu wenig Biografien, aber ich bin froh, dass ich dieses Buch gelesen habe. Es ist unglaublich gut geschrieben und es werden die Erfahrungen des Jungen auf grausamste Weise beschrieben. Von Anfang bis Ende kann man nicht glauben, dass das, was man liest, wirklich passiert ist und es auch immer noch passiert. Man erfährt in diesem Buch über ein Phänomen, das doch viel zu oft auf der Welt vorkommt. Kindersoldaten.
Hinzu kommt, dass man erfährt, wie so ein Kindersoldat die Resozialisierungsversuche der Hilfsorganisationen wahrnimmt und es hat mich hier wirklich erschreckt, wie sie diese Lager empfinden.
Ishmael Beah erzählt seine Geschichte mit Worten, die tief unter die Haut gehen und ich bewundere ihn sehr, dass er es aus diesem Sog des Krieges heraus geschafft hat. Ein wirklich empfehlenswertes Buch über ein Thema, das leider immer noch allzu aktuell ist.

Kommentare:

  1. Hey,

    mensch, schon wieder ein Buch, das echt interessant klingt und das ich wohl sofort auf meine Liste setzen werde. Die Geschichte wirkt gleichsam so real znd grausam ...
    Und mit der traurigen Aktualität hast du vermutlich recht. Aber deshalb finde ich es irgendwie immer besonders wichtig, solche Bücher zu lesen!

    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hej,

      Also wie gesagt, ich kann es nur empfehlen. Vor allem, weil es eben auch gut geschrieben ist und sich demnach gut lesen lässt.

      Mittlerweile bereue ich es wirklich, dass ich mir das Buch nur in der Bücherei bei uns um die Ecke ausgeliehen habe und nicht im Regal stehen habe ...

      Liebe Grüße
      Jojo

      Löschen