Samstag, 19. Mai 2012

Wunschbücher #1

Jeder, der gern liest, kennt das Problem wahrscheinlich. Es gibt so viele Bücher, die man gern haben würde, aber manchmal fehlt einfach das Geld. Die einen sagen da direkt, man solle in die Bibliothek gehen und die Bücher dort ausleihen.
Aber was ist, wenn ich sie einfach auch gern immer wieder in den Händen halten möchte und die im Regal zwischen all meinen anderen Schätzen stehen sehen möchte? Da heißt es sparen und hoffen, dass man vielleicht eines zum Geburtstag oder zu Weihnachten geschenkt bekommt.

Meine momentanen Wunschbücher, die ich mir unbedingt noch einmal kaufen möchte, will ich euch in diesem Post gerne vorstellen. Vielleicht habt ihr ja auch eines auf eurer Liste oder ihr entdeckt etwas ganz Neues hier.


Die Entdeckung des Hugo Cabret - Brian Selznick

Bildquelle
Vielleicht kennen einige von euch bereits den Film, der erst vor kurzem im Kino lief.
Hugo Cabret ist ein Waisenjunge, der in den dreißiger Jahren in einem Bahnhof haust und immer wieder dessen Uhren aufzieht. Mit viel Geduld repariert er einen Automatenmenschen, der angeblich von seinem Vater stammt, und dieser malt Bilder, die seine wahre Herkunft zeigen.
Das Buch möchte ich einfach gerne haben, weil es mit so wunderschönen Zeichnungen ausgestattet ist. Teilweise gibt es seitenweise keinen Text, nur Bilder, durch die ich irgendwie immer, wenn ich in den Buch blättere, in die Geschichte hineingezogen werde.



Und raus bist du - Carin Gerhardsen 
Es geht doch nichts über einen guten schwedischen Krimi:
Ein weiterer Fall für Kommissar Sjöberg wartet bereits. Es werden zwei Kinder mit ihrer Mutter im Bett gefunden. Allen wurde die Kehle durchgeschnitten. Zuerst wird der Vater der Kinder verdächtigt, aber plötzlich verschwindet auch noch einer von Sjöbergs Kollegen. Es scheint einen Zusammenhang zu geben, aber das Team scheint an ihre Grenzen zu stoßen.
Ich habe bereits die ersten beiden Sjöberg-Teile (Pfefferkuchenhaus & Nur der Mann im Mond schaut zu) gelesen und ich war sehr überrascht, das in diesem Buch der Kommissar einmal glücklich zu sein scheint. Das ist irgendwie in diesem Genre eine angenehme Abwechslung, außerdem sind schon die beiden anderen spannend gewesen, da wird es bei diesem dritten Teil sicherlich ebenfalls so sein.



Devoted - Hilary Duff

Bildquelle
Hilary Duff schreibt auch? Ja genau.
Clea weiß nicht, ob Sage noch lebt oder schon längst tot ist. Dabei hat es doch gerade so gut mit ihnen funktioniert. Sie möchte unbedingt mit ihren Freund Ben darüber reden, aber das geht nicht, denn immer wenn sie ihn sieht, sieht sie jemand anderen. Irgendwann hält Clea es nicht mehr aus, sie will etwas unternehmen, um Sage wiederzusehen. Egal ob in diesem oder im nächsten Leben.
Das klingt nach einer dramatischen Liebesgeschichte, die es im Grunde auch irgendwie ist. Dies ist der zweite Teil der Elixir-Reihe von Hilary Duff und ich war vom ersten Band positiv überrascht und möchte jetzt unbedingt wissen, wie es weiter geht.



Schattenstill - Tana French

Bildquelle
Ein zweiter Krimi. Diesmal spielt er in Dublin.
Broken Harbour liegt nördlich von Dublin und ist unbewohnt. In einem dieser Häuser wird eine Familie gefunden. Die Eltern niedergestochen, die beiden Kinder erstickt. Detective Mike Kennedy will den Fall unbedingt lösen, aber der Ort ist erbarmungslos und lässt ihn nicht mehr los.
Nun werden die Leser von Tana French auch etwas über Mike erfahren. Ich bin sehr gespannt, wie es ist, aus seiner Sicht die Geschehen zu erfahren. Die drei vorherigen Bände (Totengleich, Grabesgründ & Sterbenskalt) haben mir bereits gut gefallen. Jetzt freue ich mich auf den Juni, um auch dieses Buch dann mein Eigen nennen zu können.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen